Dein Warenkorb (0)

Die tägliche Andacht

Kopiere nicht die Bestimmung eines anderen

Gestern ging es darum, dass Gott jedem von uns eine Berufung gegeben hat, einen Lebenszweck, den Gott zu seiner Ehre geplant hat. In Philipper 3,12 gibt uns Paulus eine weitere Einsicht in diese Berufung:

Dabei ist mir klar, dass ich dies alles noch lange nicht erreicht habe und ich noch nicht am Ziel bin. Doch ich setze alles daran, es zu ergreifen, weil ich von Jesus Christus ergriffen bin.

Bevor Paulus sich bekehrte, hatte er auf der Strasse nach Damaskus eine Begegnung mit Jesus. Gott nahm sein Leben in die Hand und Paulus erkannte, dass er ihn nicht nur berufen hatte, sondern dass diese Berufung einmalig war.

Er setzte alles daran, diesen Ruf zu erfüllen. Er formuliert es so: Ich setze alles daran, es zu ergreifen, weil ich von Jesus Christus ergriffen bin.

Auch du hast eine einmalige Berufung. Und was immer es ist, du solltest aufhören, dich mit anderen zu vergleichen und mit ihnen in Konkurrenz zu treten. Laufe nicht in der Bahn eines anderen. Du kannst sicher von anderen lernen, aber du solltest sie nicht kopieren. Gott hat niemanden berufen, genau das zu tun, was du tust.

Finde heraus, was deine persönliche Bestimmung ist, was deine Begabung ist, deine Berufung, und dann lauf in dieser Bahn. Dann wirst du Zufriedenheit, Segen und Erfüllung erleben.

Hier die Sendung zur Andacht ansehen: Finde deine Berufung 2/2

Hat dir die Andacht gefallen?

Dann teile sie gerne in den sozialen Medien oder leite sie weiter, damit auch andere dadurch ermutigt werden.

Die Andachten der vorherigen Tage
Das könnte dich auch interessieren
Artikel

Wie Engel an Weihnachten aktiv waren – und es heute noch sind!

TV-Sendung

Bist du ein lauwarmer Christ? (2)

Produkt

Lost and Found – How To Share Your Faith

Kurzvideo

Gott hat Frieden für dich

Unterstütze unsere Arbeit

Bring mit uns Hoffnung in die Wohnzimmer der Menschen!

Gerade in unsicheren Zeiten empfinden wir es als große Chance, Menschen durch Gottes Wort neue Zuversicht zu geben.