Heute , 11.10.2018

Der neue Bund: direkter Zutritt zu Gott

Hebräer 9,7 sagt Folgendes über das Allerheiligste, über den zweiten Teil des Tempels hinter dem Vorhang, wo unter dem alten Bund die Gegenwart Gottes wohnte:

In das zweite ging aber einmal im Jahr allein der Hohepriester, nicht ohne Blut, das er darbrachte für sich selbst und für die Verirrungen des Volkes.

Nur der Hohepriester durfte diesen Bereich des Allerheiligsten betreten und in Gottes Gegenwart kommen. Und er konnte jedes Jahr nur einmal dorthin gehen, um das Blut eines Tieres zur Sühnung (Wiedergutmachung) der Sünden des Volkes zu opfern.

Aber schauen wir uns auch Hebräer 10,17-19 an:

Dann fügt er hinzu: Ihrer Sünden und ihrer Gesetzlosigkeiten werde ich nicht mehr gedenken. Wo aber Vergebung dieser Sünden ist, gibt es kein Opfer für Sünde mehr. Darum haben wir nun, Brüder, durch das Blut Jesu Freimütigkeit zum Eintritt in das Heiligtum.

Du hast jetzt Zutritt zur Gegenwart Gottes! Hebräer 4,16 fordert uns auf: Lasst uns nun mit Zuversicht hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zur rechtzeitigen Hilfe.“

Du musst nicht durch einen Priester zu Gott gehen. Du musst nicht durch Pastor Bayless zu Gott gehen. Du hast direkten, ständigen Zutritt. Und Gott heißt dich nicht nur willkommen, sondern er sehnt sich sogar danach, dass du in seine Gegenwart kommst.

Weißt du, meine Kinder platzen ständig in mein Büro. Selbst wenn ich gerade einen Gesprächstermin habe – die Tür öffnet sich und ich höre: „Hallo, Papa! Hast du irgendwas im Kühlschrank?“ Sie kommen einfach herein, als ob sie dort hingehören – und so ist es ja auch. Ich bin ihr Vater.

Ihr himmlischer Vater ist genauso. Er wird dich nicht wegschicken und sagen: „Weißt du das nicht? Du musst durch einen Engel kommen. Es tut mir leid, aber du kannst nicht direkt mit mir reden.“

Nein. Du hast direkten Zutritt!

Jetzt die Sendung zur Andacht ansehen: Der wunderbare Sohn Gottes





Die Andachten der vorherigen Tage


17.02.2019

Aussprechen, was Gott in seinem Wort sagt

Gott sagt, dass er dich niemals aufgeben wird.


16.02.2019

Wer Gott kennt, muss sich nicht fürchten

Es liegt nicht in deiner Natur, dich zu fürchten.


15.02.2019

Du musst dir niemals Sorgen machen

Es gibt nichts, was zu schwer für Gott ist,


Lass dich ermutigen durch die neuesten Beiträge von Bayless Conley

Erhalte Antworten per E-Mail



Ermutigung per Post? Jetzt informieren über Bayless' Monatsbrief