Ein Artikel von Bayless und Janet Conley

Ganz gleich ob du geistliche, emotionale, materielle oder körperliche Kraft brauchst – Gott hat sie, und er möchte dir helfen, sie zu bekommen.

Denk daran: Gott ist deine Kraftquelle, was auch passiert!

In 1. Samuel 30 ist David auf der Flucht vor König Saul. Saul versuchte, David zu töten. David und seine Männer lebten in der Stadt Ziklag im Land der Philister. Er zog regelmäßig aus, um gegen die Feinde Israels zu kämpfen. Als er und seine Truppe eines Tages von einem solchen Kampf nach Hause kamen, sahen sie aus der Ferne Rauch aufsteigen. Schnell eilten sie nach Ziklag und sahen, dass die Stadt komplett geplündert worden war. All die Menschen, die sie liebten, ihre Frauen und Kinder, waren von Amalekitern entführt und zu Sklaven gemacht worden. Die Gebäude waren niedergebrannt. Es war nichts mehr übrig.

Man kann sich nur schwer vorstellen, wie es sich für David und seine Männer angefühlt haben muss, als alles in Trümmern lag. Das wäre so, als ob Sie eines Tages von der Arbeit nach Hause kommen und sehen, dass Ihr Haus bis auf die Grundmauern niedergebrannt ist und Menschenhändler Ihre Familie entführt haben. Sie wären wie betäubt vor Schock und Entsetzen. Menschenhändler? Meine Kinder? Mein Mann? Meine Frau? Genau diese Situation fanden David und seine Männer vor, als sie in die Stadt Ziklag zurückkehrten.

In 1. Samuel 30,6 wird berichtet: „Und David war in großer Bedrängnis, denn das Volk sprach davon, ihn zu steinigen. Denn die Seele des ganzen Volkes war erbittert, jeder war erbittert wegen seiner Söhne und wegen seiner Töchter. Aber David stärkte sich in dem HERRN, seinem Gott.“ In Vers 4 heißt es: Da erhoben David und das Volk, das bei ihm war, ihre Stimme und weinten, bis sie nicht mehr weinen konnten.“ Alle wandten sich gegen David. Sie klagten ihn zu Unrecht an, für diese Tragödie verantwortlich zu sein. David hatte alles verloren, was er besessen hatte, doch damit nicht genug – nun stand er auch noch kurz davor, gesteinigt zu werden. Doch wir lesen: David stärkte sich in dem HERRN.“

In anderen Übersetzungen heißt es hier, David „fand Kraft im HERRN“; er „spürte, dass der HERR ihm Kraft gab“; er „bezog Kraft vom HERRN“. Er war am Boden zerstört. Er war müde. Er wurde zu Unrecht beschuldigt und war voller Trauer. David ergriff Gottes Schutz und Kraft. Wie tat er das? Vielleicht erinnerte er sich an seine Siege aus der Vergangenheit. Vielleicht betete er. Vielleicht nahm er sich Zeit, Gott anzubeten. Vielleicht dachte er über Gottes Treue oder die Kraft von Gottes Verheißungen nach. Wir wissen nicht im Einzelnen, was David tat. Wir wissen nur, dass er inmitten dieser furchtbaren Krise Kraft fand.

In Psalm 46,2 lesen wir: Gott ist unsre Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben.“ Vielleicht steckst du gerade in einer Krise. Vielleicht bist du todunglücklich oder fassungslos oder wirst einer Sache zu Unrecht beschuldigt. Aber ganz gleich, was du gerade durchmachst – Gott hat Kraft für dich. Dieses Gebet möchte dir helfen, diese Kraft in Anspruch zu nehmen. Wenn du möchtest, bete es gleich jetzt:

Vater im Himmel, ich weiß, dass ich mich nicht auf meine eigene Kraft verlassen kann. Allein kann ich es nicht schaffen. Ich gebe zu, dass ich dich brauche. Hilf mir, auf die Kraft deines Wortes zu vertrauen. Hilf mir, ruhig zu sein und geduldig auf dich zu warten. Vater, mach mich empfänglich für deine Führung – und aufmerksam, damit ich die Freude wahrnehme, die von dir kommt. Du hast mir so viel geschenkt, worüber ich mich freuen kann. Hilf mir, mich jeden Tag in jeder Situation für deine Freude zu entscheiden, die meine Stärke ist.

Amen.

Jeder Tag bringt seine kleinen Krisen mit sich, die uns die Entscheidung abverlangen, wie wir darauf reagieren. Brechen wir in Panik aus und lassen uns vom Stress überwältigen? Lassen wir zu, dass die Prüfungen des Lebens uns zerstören? Oder strecken wir uns nach der Kraft Gottes aus

Ich möchte dich ermutigen, bewusster auf die Geschäftigkeit und den Stress des täglichen Lebens zu reagieren. Wenn es schwierig wird, halte einen Moment inne. Sprich ein Gebet. Und denke daran, dass Gott deine Zuflucht und Stärke ist (Psalm 46,2). Er bietet dir seine Kraft an – du brauchst sie nur zu ergreifen!

Aus: Bayless Conley Monatsbrief April 2019

Was kann ich tun, wenn alles in Trümmern liegt? 1
Was kann ich tun, wenn alles in Trümmern liegt? 1

Entdecke Gottes Kraft für dich - Themenset

Steckst du in einer Krise, bist erschöpft oder weißt nicht mehr weiter? Bayless zeigt dir anhand von vier Schritten, wie Gott zu deiner Kraftquelle werden kann und dich neue Zuversicht erfüllt!

Hier bestellen

Ein Kommentar

  • Waltraud Kürten sagt:

    Dear Janet, dear Bayless
    Thank you so much for this message! I do appreciate your ministry very much and pray that the LORD
    may bless you and keep you always in HIS good care.
    With much Love and Blessings from Bremen

    Waltraud Kürten

Schreibe eine Antwort

1

Bring mit uns Antworten aus der Bibel in die Wohnzimmer der Menschen – mit deiner Spende!

Pin It on Pinterest

Ermutige deine Freunde

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien und segne deine Freunde.