Gottes Handbuch für dein Leben 1/2

Möchtest du mehr von Gottes Wirken in deinem Leben sehen? Bayless Conley empfiehlt: Studiere die Bibel, denn sie ist Gottes Handbuch für dein Leben. Anhand von Psalm 119 zeigt er, wie du Gottes Wort ganz praktisch anwenden kannst.

Dies ist der erste Teil der Predigt, den zweiten Teil findest du hier …

Predigtmanuskript

Wir haben heute ein großartiges Wort für Sie. Ich werde über Psalm 119 sprechen. Ja, das ist dieser lange Psalm mit den vielen Versen. Wir werden sie uns nicht alle ansehen können. Aber es gibt einige Punkte an diesem Psalm, die ich als sehr bedeutend empfinde und diese möchte ich mit Ihnen teilen. Wenn Sie eine Bibel oder ein iPad oder Ähnliches mit der Bibel darauf haben, nehmen Sie es doch zur Hand. Lassen Sie uns diese kostbaren Verse zusammen lesen und darauf vertrauen, dass Gott durch sie zu uns spricht. Es ist kein Zufall, dass Sie mir gerade zuhören. Ich glaube, die heutige Predigt hält etwas ganz Besonderes für Sie bereit. Lassen Sie uns jetzt Gottes Wort ansehen.

Wollen Sie mit mir beten? Okay.

Himmlischer Vater, wir öffnen Dir jetzt unser Herz. Wir alle hatten heute viel um die Ohren und das wird nie aufhören. Das wird immer so sein. Aber, Jesus, wir schieben diese Dinge jetzt beiseite so gut wir können. Bitte hilf uns, dass wir uns auf Dich konzentrieren können. Wir beten, dass Du in allem verherrlicht wirst.

Wenn Sie mir zustimmen, sagen Sie Amen. Gut, Psalm 119. Das ist ein alphabetischer oder akrostischer Psalm. Der Verfasser wird nicht erwähnt, aber viele glauben, dass er von David stammt und es gibt durchaus Gründe für diese Annahme, obwohl auch jemand anders ihn geschrieben haben kann. Der Psalm ist in 22 Teile oder Strophen eingeteilt, von denen jede acht Verse hat. Und jede Strophe entspricht einem anderen Buchstaben aus dem hebräischen Alphabet. Wäre er auf Englisch geschrieben worden, würde jeder der ersten acht Verse mit dem Buchstaben A beginnen und in der zweiten Strophe, den Versen 9 bis 16, mit B und so weiter. Aber hier geht es von der ersten bis zur zweiundzwanzigsten Strophe nach dem hebräischen Alphabet.

Ich möchte Ihnen jetzt die Verse 1 bis 32 vorlesen, über die wir heute sprechen werden. Und ich bitte Sie, besonders gut aufzupassen. Lassen Sie die Verse auf sich wirken, bevor ich sie dann kommentiere. Psalm 119, Vers 1:

Psalm 119:1-32
„Glücklich sind, die im Weg untadelig sind, die im Gesetz des Herrn wandeln. Glücklich sind, die seine Zeugnisse bewahren, die ihn von ganzem Herzen suchen. Die auch kein Unrecht tun, die auf seinen Wegen wandeln! Du hast deine Vorschriften geboten, dass man sie eifrig beobachte. Oh, dass doch meine Wege beständig wären, deine Ordnungen zu halten! Dann werde ich nicht beschämt werden, wenn ich beachte alle deine Gebote. Ich will dich preisen mit aufrichtigem Herzen, wenn ich gelernt habe die Bestimmungen deiner Gerechtigkeit. Deine Ordnungen will ich halten. Verlass mich nicht ganz und gar! Wodurch hält ein Jüngling seinen Pfad rein? Indem er sich bewahrt nach deinem Wort. Mit meinem ganzen Herzen habe ich dich gesucht. Lass mich nicht abirren von deinen Geboten! In meinem Herzen habe ich dein Wort verwahrt, damit ich nicht gegen dich sündige. Gepriesen seist du, Herr! Lehre mich deine Ordnungen! Mit meinen Lippen habe ich erzählt alle Bestimmungen deines Mundes. An dem Weg deiner Zeugnisse habe ich Freude, mehr als an allem Reichtum. Deine Vorschriften will ich bedenken und beachten deine Pfade. An deinen Satzungen habe ich meine Lust. Dein Wort vergesse ich nicht. Tue Gutes an deinem Knecht, so werde ich leben. Ich will dein Wort halten! Öffne meine Augen, damit ich schaue die Wunder aus deinem Gesetz.

Ein Gast bin ich im Land. Verbirg nicht vor mir deine Gebote! Meine Seele zermürbt sich vor Verlangen nach deinen Bestimmungen zu aller Zeit. Gescholten hast du die Übermütigen, die Verfluchten, die abirren von deinen Geboten. Wälze von mir Hohn und Verachtung! Denn deine Zeugnisse habe ich bewahrt. Sitzen auch Oberste und verhandeln gegen mich, dein Knecht sinnt nach über deine Ordnungen. Deine Zeugnisse sind auch meine Lust, meine Ratgeber sind sie. Am Staub klebt meine Seele. Belebe mich nach deinem Wort! Meine Wege habe ich erzählt, und du hast mich erhört. Lehre mich deine Ordnungen! Lass mich verstehen den Weg deiner Vorschriften. Sinnen will ich über deine Wunder. Keinen Schlaf findet meine Seele vor Kummer. Richte mich auf nach deinem Wort! Halte fern von mir den Weg der Lüge, und gewähre mir dein Gesetz! Den Weg der Treue habe ich erwählt, ich habe vor mich gestellt deine Bestimmungen. Ich halte an deinen Zeugnissen fest. Herr, lass mich nicht beschämt werden! Den Weg deiner Gebote werde ich laufen, denn du machst mir das Herz weit.“

Der Fokus dieser Verse – wie auch vom Rest des Psalms – liegt auf Gottes Wort. Es wird immer wieder betont, dass es in allen Umständen des Lebens ganz entscheidend ist, Sein Wort zu kennen, es zu lieben und zu befolgen. Und allein in diesen ersten 32 Versen finden wir zehn verschiedene Sätze oder Bezeichnungen, die auf Gottes Wort verweisen. Sie werden die ganzen 176 Verse hindurch ständig wiederholt.

 

  • Die erste ist das Gesetz, die Thora, die Schriften Mose; die ersten fünf Bücher der Bibel.
  • Zweitens: Seine Zeugnisse, also das, was Gott in Seinem Wort bezeugt hat. Wörtlich bedeutet das: der Bericht eines Zeugen, der weiß, was wahr ist.
  • Drittens: Seine Wege. In Gottes Wort wird Sein Weg offenbart.
  • Viertens: Seine Vorschriften, also Seine Anweisungen.
  • Fünftens: Seine Ordnungen. Das sind Richtlinien für ein bestimmtes Verhalten oder eine Richtung.
  • Dann Seine Gebote. Wir kennen sie alle.
  • Nummer sieben: Seine Bestimmungen; Seine Gesetze hinsichtlich Richtig und Falsch, wie sie in Seinem Wort stehen.
  • Acht: Sein Wort; sowohl das gesprochene als auch das geschriebene Wort Gottes.
  • Nummer neun sind Seine Werke; wörtlich: Seine Wunder oder erstaunliche Dinge. Das sind Seine Lehren und das Ergebnis, das sie hervorbringen. Das Wort umfasst die Lehre, aber auch das, was Gottes Wort und Lehre im Leben eines Menschen, der beidem gehorcht, hervorbringt.
  • Und zehntens Seine Wahrheit, seine Treue. Das steht in Vers 30. Jesus sagte: „Vater, heilige sie durch deine Wahrheit. Dein Wort ist Wahrheit.“

 

Wann sollten wir uns nun Seinem Wort zuwenden, um Hilfe zu finden? Hier ist eine weitere Liste, die jedoch unvollständig ist. Alle Punkte darauf beziehen sich auf diesen Psalm. Sie sagen uns, wann wir in Gottes Wort nach Antworten und Hilfe suchen sollten.

 

  • Wenn wir versucht oder von der Sünde überwältigt werden.
  • Wenn andere ein Komplott gegen uns schmieden oder uns verleumden.
  • Wenn wir geistlich trocken sind.
  • Wenn wir belastet sind.
  • Wenn wir Erlösung suchen.
  • Wenn wir bedrückt sind.
  • Wenn wir misshandelt werden.
  • Wenn wir Trost brauchen.
  • Wenn wir verfolgt werden.
  • Wenn wir lernen wollen.
  • Wenn wir nicht wissen, welchen Weg wir gehen sollen.
  • Wenn wir Frieden brauchen.
  • Wenn wir im Gebet Antworten suchen.
  • Wenn wir von Gott abgekommen sind.
  • Wenn wir anbeten.

 

Nochmals: Die Liste ist nicht vollständig. In dem ganzen Psalm finden wir Szenario um Szenario und es heißt immer wieder, dass wir unsere Antworten in Gottes Wort finden. Die gute Nachricht ist, dass Gott uns Sein Wort bereits gegeben hat. Psalm 107:20: „Er sandte sein Wort und heilte sie, er rettete sie aus ihren Gruben.“ Wo immer Sein Wort angenommen, verstanden und befolgt wird, bringt das ein Ergebnis hervor. Und wenn ein Mensch Gottes Wort annimmt, wenn er anfängt, es zu verstehen und nach dem handelt, was er versteht, wird Gott tun, was nur Er tun kann, wie wir es in diesen ersten 32 Versen lesen. Er belebt uns, Er nimmt uns unsere Last, Er stärkt uns und macht unser Herz weit. Und uns werden einige Möglichkeiten genannt, wie wir auf dieses wunderbare Gesetz reagieren können. Ich gehe jetzt nur auf die 32 Verse ein, die wir gelesen haben, aber es sind noch viel mehr. In Vers 1 heißt es, wir können in Seinem Gesetz wandeln. Vers 2: Wir können Seine Zeugnisse bewahren und Ihn durch Sein Wort suchen. Vers 7: Seine Bestimmungen halten. Vers 9: uns nach Seinem Wort bewahren. Vers 11: Sein Wort in unserem Herzen verwahren. Vers 13: laut Seine Bestimmungen erzählen. Vers 14: an Seinen Zeugnissen Freude haben. Vers 15: Seine Vorschriften bedenken und Seine Pfade beachten. Vers 16: Lust an Seinen Satzungen haben. Vers 18: beten, dass Er uns die Augen für Sein Wort öffnet. Vers 31: an Seinen Zeugnissen festhalten. Und Vers 32: Seine Gebote schnell befolgen. Das sind nur einige der Möglichkeiten, wie wir reagieren können. Und wenn wir das tun, wird Gott wirken; dann kommt Er in die Umstände unseres Lebens hinein. Ob wir belastet und niedergedrückt sind, ob wir in Schwierigkeiten sind, ob wir verfolgt werden oder Frieden in unserem Leben brauchen, ob wir verleumdet werden oder unsere Feinde Fallen für uns aufgestellt haben – wenn wir auf Gottes Wort reagieren und es vom Küchentisch oder unserem Nachttisch in unser Herz gelangt, geht Gott ans Werk. Wollen Sie sehen, dass Gott in Ihrem Leben wirkt? Bringen Sie Sein Wort in Ihr Herz.

In diesen ersten 32 Versen werden vier Situationen erwähnt, in denen wir Hilfe von Seinem Wort brauchen. Über diese vier Dinge möchte ich jetzt sprechen. Nummer eins: Wir brauchen Hilfe von Seinem Wort, wenn wir versucht oder von der Sünde überwältigt werden. Vers 1:

Psalm 119:1
„Glücklich sind, die im Weg untadelig sind, die im Gesetz des Herrn wandeln.“

Sein Gesetz, Sein Wort, kann uns davor bewahren, auf Abwege zu geraten. Vers 3:

Psalm 119:3
„Die auch kein Unrecht tun, die auf seinen Wegen wandeln!“

Sein Wort kann uns vor der Sünde bewahren. Vers 9:

Psalm 119:9
„Wodurch hält ein Jüngling seinen Pfad rein? Indem er sich bewahrt nach deinem Wort.“

Das deutet darauf hin, dass junge Männer ständig der Gefahr ausgesetzt sind, dass ihr Pfad beschmutzt wird. Sonst wäre dieser Hinweis nicht nötig. Wie kann nun ein junger Mensch seinen Pfad reinigen? Indem er sich bewahrt nach Gottes Wort.

In 2. Timotheus, Kapitel 2, Vers 22 heißt es: „Die jugendlichen Begierden aber fliehe.“ Wer von Ihnen weiß, dass man nicht jugendlich sein muss, um jugendliche Begierden zu haben? Männer, ich bin 61 Jahre alt und ich habe schlechte Neuigkeiten für Sie: Es geht nicht vorüber. Solange Sie in einem Körper aus Fleisch und Blut leben, wird Ihr Fleisch Sie in die falsche Richtung drängen. Wie also kann ein junger Mann seinen Pfad reinigen? Indem er sich bewahrt nach Gottes Wort. Vers 11:

Psalm 119:11
„In meinem Herzen habe ich dein Wort verwahrt, damit ich nicht gegen dich sündige.“ – Und dann Vers 13:

Psalm 119:13
„Mit meinen Lippen habe ich erzählt alle Bestimmungen deines Mundes.“

Wenn Sie Ihr Herz mit Gottes Wort füllen, kommt es aus Ihrem Mund, denn aus der Fülle des Herzens redet der Mund. Nun ist hier die Rede von „sich bewahren“. Wie bewahrt sich ein junger Mann, eine junge Frau; wie kann ein alter Mann, eine alte Frau ihren Pfad rein halten? Indem sie sich nach Gottes Wort bewahren. Dieser Satz bedeutet wörtlich: „darauf achten und es leidenschaftlich behüten“. Verbergen Sie Gottes Wort in Ihrem Herzen, indem Sie es lesen, darüber meditieren und es laut aussprechen. Das Wort Gottes hat übernatürliche Kraft und es kann Ihre Seele von Unreinheit befreien und Sie rein bewahren. In Johannes 3 lesen wir, dass Jesus sagte: „Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe.“ In Jeremia 1:12 heißt es, dass Gott sagte: „… ich werde über meinem Wort wachen, es auszuführen.“ Sehen wir uns jetzt Vers 173 in diesem Psalm an:

Psalm 119:173
„Lass deine Hand mir zur Hilfe kommen! Denn ich habe deine Vorschriften erwählt.“

Das Lesen in Gottes Wort, das Erwählen Seiner Vorschriften lässt uns Seine Hand zu Hilfe kommen. Sie wird das Vorrücken des Feindes stoppen. Sie wird Sie in Zeiten der Schwäche stützen und Sie aufrichten, wenn Sie gefallen sind. Die Hand des Herrn verweist auf die Kraft des Heiligen Geistes, die für Sie wirkt. Wie kommt Gottes Hand plötzlich in die Umstände unseres Lebens? Sie kommt, wenn wir Seine Vorschriften wählen; wenn wir Sein Wort in unserem Herzen verbergen; wenn wir über Gottes Wort meditieren und nachdenken. Sie sind nicht allein. Sie haben übernatürliche Hilfe.

Bevor ich gerettet wurde, lebte ich ein ziemlich unreines Leben. Ich wurde in einer kleinen Missionsstation gerettet. Die Menschen legten mir die Hände auf und ich wurde von jahrelanger Drogensucht befreit. Und ich erinnere mich noch an einen Abend, als ich ein junger Christ war, an dem mich auf einer Party ein Mädchen ansprach. Ich kannte sie nicht besonders gut, aber ich hatte mit einer ihrer Freundinnen eine kurze Beziehung gehabt. Sie kam auf mich zu und ging mitten im Wohnzimmer vor all den anderen Leuten auf mich los. Sie sagte: „Ich habe gehört, du bist Christ geworden.“ Ich sagte: „Das ist richtig.“ Sie sagte: „Wie kannst du es wagen, dich Christ zu nennen nach allem, was du meiner Freundin angetan hast?“ Das konnte ich nicht leugnen. Ich hatte ihre Freundin schlecht behandelt und war ihr in unserer kurzen Beziehung sehr untreu gewesen. Sie fuhr mich an: „Wie kannst du es wagen, dich Christ zu nennen? Ich weiß, wie du sie behandelt hast.“ Ich sagte: „Ich streite nicht ab, was ich getan habe, aber ob du es glaubst oder nicht: Ich bin jetzt ein anderer Mensch.“ Aber davon wollte sie nichts wissen. Sie hackte weiter auf mir herum. Schließlich musste ich die Party verlassen, weil es ziemlich laut und peinlich für mich wurde. Aber ich wusste, dass ich mich seit meiner Begegnung mit Jesus in meinem Inneren verändert hatte. Ich ging jetzt nicht mehr meinen, sondern Seinen Weg. Aber das erreichte ich nicht durch meine Willenskraft. Ich hatte keine Willenskraft. Und auch nicht durch mein Streben oder meine Bemühungen. Gottes Hand kam und half mir. Ohne Seine Hilfe hätte ich nie ein reines Leben führen können. Wenn ich keine Liebesgeschichte mit der Bibel eingegangen wäre, hätte ich nie die Kraft Seiner Hand gesehen. Die beste Investition, die ich je getätigt habe, waren die 35 Cent, die ich, nachdem ich gerettet worden war, auf einem Flohmarkt für eine in Leder gebundene Bibel bezahlte. Sie wollen sehen, dass Gottes Hand Sie rein wäscht und Ihnen hilft, vor Gott ein sauberes Leben zu führen? Lesen Sie die Bibel. Sie wird Sie verändern.

Gut, Nummer zwei. Sie müssen in Gottes Wort Hilfe suchen, wenn andere ein Komplott gegen Sie schmieden oder schlecht über Sie reden. Sehen wir uns Vers 22 an. Er sagte:

Psalm 119:22
„Wälze von mir Hohn und Verachtung! Denn deine Zeugnisse habe ich bewahrt.“

„Wälze von mir Hohn und Verachtung!“ Das weist darauf hin, dass er bereits Hohn und Verachtung erfahren hat. Sonst müsste Gott sie nicht von ihm wälzen.

In einer anderen Übersetzung heißt es hier: „Nimm mir die Scham und die bitteren Worte, denn ich habe dein unveränderliches Wort in meinem Herzen bewahrt.“ Vers 23:

Psalm 119:23
„Sitzen auch Oberste und verhandeln gegen mich, dein Knecht sinnt nach über deine Ordnungen.“

Es geht also nicht nur um einen Kollegen oder einen Nachbarn. Es sind Oberste, die gegen mich verhandeln; Menschen mit Einfluss und Autorität, die mir wirklich schaden können, wenn sie es darauf anlegen. Vers 24:

Psalm 119:24
„Deine Zeugnisse sind auch meine Lust, meine Ratgeber sind sie.“

Ich habe das die ganze Woche über immer wieder gelesen und studiert. Ich habe mich darin gesonnt und darüber nachgedacht. Und vor ein paar Tagen habe ich eine Pause gemacht und etwas getan, das ich selten oder eigentlich fast nie tue. Das letzte Mal muss fünf oder sechs Jahre her sein. Ich habe gelesen, was jemand auf einer Plattform in den sozialen Medien über mich geschrieben hat. Das war furchtbar! Er hat mich beschimpft und einige meiner Aussagen völlig aus dem Zusammenhang gerissen und verdreht. Es war grausam und gemein! Ich kenne diesen Menschen nicht. Ich habe nie mit ihm gesprochen, aber er hat mich in seinem Kommentar buchstäblich in der Luft zerrissen. Wie gesagt, es ist fünf oder sechs Jahre her, dass ich etwas gelesen habe, das jemand über mich geschrieben hat und das hat mich ziemlich umgehauen. Das hatte ich nicht erwartet und es hat mich wirklich deprimiert. Ich war sehr niedergeschlagen und bekam es nicht aus dem Kopf. Schließlich sagte ich: „Gott, was soll ich tun?“ Und es war, als würde Gott sagen: „Warum tust du nicht, was du gerade gelesen hast?“ Ich dachte: „O, okay. Ich soll über dein Wort meditieren und mir dort Rat holen?“ „Ja.“ Und das tat ich. Ich meine, das widersprach meinem Instinkt, der sagte: „Das ist üble Nachrede. Ich will zurückschlagen. Ich will das richtig stellen.“ Aber Gott sagt: „Wenn die Menschen schlecht über dich reden, meditiere über Gottes Wort und hole dir dort Rat.“ Also tat ich das und fand tatsächlich Rat. Jesus sagte in Matthäus 5:44: „Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde. Tut jenen Gutes, die euch hassen, und betet für die, die euch benutzen und verfolgen.“ Also betete ich für diese Person und zwar nicht, dass sie stürzt und sich die Beine bricht. Und ich fand noch mehr:

Philipper 4,:-7: „Seid um nichts besorgt, sondern in allem sollen durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus.“ So wälzte ich die Last auf Gott; ich sprach mit Jesus und teilte Ihm meine Bitte mit. Und wissen Sie was? Der Friede Gottes kam in mein Herz und meinen Geist. Die Hand Gottes kam und half mir. Wenn Sie Seine Vorschriften wählen, wird Seine Hand zu Ihrer Hilfe. Das änderte meine Situation. Es ist nicht lustig, deprimiert zu sein. Ich will ehrlich zu Ihnen sein. Es dauerte eineinhalb Tage, bevor ich getan habe, was ich Ihnen rate. Ich wachte mitten in der Nacht auf und grübelte darüber. Es hat mich wirklich enorm beschäftigt. Ich fragte mich: „Warum tust du nicht einfach, was du gelesen hast?“ Es ist unglaublich, wie lange wir uns mit manchen Dingen herumschlagen! Es mag sich unbedeutend anhören, was ich gesagt habe, so als würde ich Ihnen ein Senfkorn geben und sagen: „Das wird Ihr Problem lösen.“ Sie sagen: „Nun komm, Bayless, hast du nicht mehr als das?“ Nein! Das ist alles. Aber dieser kleine Same kann einen Berg versetzen. Gottes Wort ist übernatürlich. Begeben Sie sich nicht auf die Ebene anderer, sondern suchen Sie Rat in Gottes Wort.

Ich vertraue darauf, dass diese Predigt ein Segen für Sie war. Es ist Vorrecht und Freude zugleich für mich, über Gottes Wort zu sprechen. Diese Sendung wird in verschiedenen Sprachen auf dem ganzen Planeten ausgestrahlt. Menschen aus der ganzen Welt berichten uns, wie sie durch Gottes Wort berührt und gesegnet wurden. Viele von ihnen finden durch unsere Sendung zu Jesus als ihrem Retter. Und wenn Sie uns regelmäßig zusehen, möchte ich Sie heute einladen, unser Partner zu werden. Beten Sie für uns und unterstützen Sie uns, damit wir die Sendung weiterhin ausstrahlen und die Kosten für die Übersetzung in die verschiedenen Sprachen decken können, sei es Französisch, Spanisch, Arabisch oder Japanisch. Ich weiß nicht, welche das außer Deutsch und Holländisch noch genau sind. Werden Sie unser Partner und helfen Sie uns dabei. Sie werden gesegnet werden, in Jesu Namen.

 

Schreibe eine Antwort

Pin It on Pinterest

Share This

Ermutige deine Freunde

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien und segne deine Freunde.