Heute, 20. Februar 2020

Bewahre dir ein demütiges Herz

Philipper 2,7-11 zeigt uns, dass aus Demut Ehre werden kann: „Und der Gestalt nach wie ein Mensch befunden, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja, zum Tod am Kreuz. Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm den Namen verliehen, der über jeden Namen ist, damit in dem Namen Jesu jedes Knie sich beuge, der Himmlischen und Irdischen und Unterirdischen, und jede Zunge bekenne, dass Jesus Christus Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.“ Wenn wir Gott gefallen und seine Wege gehen wollen, sollten wir demütig leben. Jesus hat sich selbst erniedrigt. Darum hat Gott ihn hoch erhoben. Auch der Teufel konnte das nicht verhindern. Wenn Gott dich auf eine höhere Stufe stellt, dann kann kein Mensch und auch kein gottloses System das verhindern. Seine erhöhende Kraft ist unaufhaltsam, unleugbar und unbesiegbar. Aber zuerst brauchst du ein demütiges Herz. Man sagt, dass jemand dann am größten ist, wenn er auf seinen Knien vor Gott ist. Es ist Gottes Aufgabe, uns zu erhöhen. Und es ist unsere Aufgabe, uns zu demütigen. Wenn wir aber versuchen, Gottes Aufgabe zu übernehmen, kann es sein, dass er unsere Aufgabe ausführen wird. Jetzt die Sendung zur Andacht anschauen: Ein dankbares Herz





Die Andachten der vorherigen Tage


19. Oktober 2020

Was deine Ehe sicher schützt

Der Mann leiste der Frau die eheliche Pflicht, ebenso aber auch die Frau dem Mann.


18. Oktober 2020

Wie geht es dir, wenn du an den Tod denkst?

Wenn die Zeit kommt und wir unseren Lebensweg für Gott vollendet haben, dann sollten wir dem Tod mutig begegnen.


17. Oktober 2020

Das Beste kommt noch!

Unseren sterblichen Körper hinter uns zu lassen, ist ein Gewinn...


Lass dich ermutigen durch die neuesten Beiträge von Bayless Conley

Erhalte Antworten per E-Mail



Ermutigung per Post? Jetzt informieren über Bayless' Monatsbrief

Bring mit uns Antworten aus der Bibel in die Wohnzimmer der Menschen – mit deiner Spende!

Pin It on Pinterest