Ein Artikel von Bayless Conley

Manche Menschen haben immer und immer wieder mit der gleichen Sünde zu kämpfen. Wenn du dieses Problem kennst, und wer kennt das nicht, dann habe ich gute Nachrichten für dich: Es ist möglich, diese immer wiederkehrenden Sünden zu überwinden und sich ganz Gott hinzugeben. Wie das gehen kann? Indem du erkennst, dass Gott bereits alles für dich getan hat und die Erlösung durch Jesus Christus dir die Kraft gibt, Sünde zu überwinden!

In Römer 8,5-6 lesen wir: „Denn die, die nach dem Fleisch sind, sinnen auf das, was des Fleisches ist; die aber, die nach dem Geist sind, auf das, was des Geistes ist. Denn die Gesinnung des Fleisches ist Tod, die Gesinnung des Geistes aber Leben und Frieden.“

Der Erfolg zum Sieg über die Sünde liegt in unserer inneren Einstellung. Ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber mein menschliches Wesen (die Bibel nennt es „mein Fleisch“) ist ziemlich geschickt darin, nicht zu tun, was Gott will. Bevor ich Jesus kennenlernte, erlaubte ich mir viele Jahre lang nahezu allen Begierden nachzugeben. Dann wurde ich gerettet, mein Geist wurde erneuert und ich entdeckte echte Freude an den Gesetzen Gottes. Aber mein alter Mensch wollte immer noch all das tun, was in Gottes Augen nicht richtig ist.

Doch jetzt gibt es einen Unterschied zu früher und das betrifft meine innere Einstellung: Beschäftige ich mich vor allem mit Dingen des Geistes, sprich dem Wort Gottes und seinem Geist oder umgebe ich mich mit Dingen, die dem genau entgegengesetzt sind? In Römer 12,1-2 steht: „Ich ermahne euch nun, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eure Leiber darzustellen als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer, was euer vernünftiger Gottesdienst
ist. Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung des Sinnes, dass ihr prüfen mögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.“

Das Wort gleichförmig bedeutet wörtlich „in eine Form gepresst“. Ich weiß nicht, wie Sie das sehen, aber ich will nicht, dass mich die Welt in eine Form presst. Ich will den guten, hilfreichen und richtigen Willen Gottes erleben. Aber wie unser Leben aussieht, wird bestimmt von dem, was in unseren Köpfen und in unserer Seele abläuft.

Es hängt von deiner inneren Einstellung ab, ob du nach den Maßstäben der Welt lebst und Dinge zulässt, die dich von Gott wegbringen – oder ob du geistlich lebst, tust, was Gott möchte und wozu er dich erschaffen hat und deiner Berufung nachkommst. Das griechische Wort, das in Römer 12,2 mit verwandelt übersetzt wird, heißt „metamorphoó“. Das deutsche Wort Metamorphose ist davon abgeleitet. Wörtlich bedeutet es: „zulassen, dass das, was im Inneren ist, an die Oberfläche kommt“.

Wie wird das, was Gott in meinem Inneren an meinem Geist verändert, nach außen hin in allen Bereichen meines Lebens sichtbar?

Wie kann das, was in meinem Inneren ist, beispielsweise meine Ehe verändern, sodass ich meiner Frau nicht schroff antworte, ihr gegenüber nicht die Beherrschung verliere und sie so liebe, wie Jesus die Kirche liebt? Wie kann mich meine innere Einstellung nach außen hin im Arbeitsalltag verändern, sodass ich in allen geschäftlichen Transaktionen gelassen und ehrlich bleibe? Wie wird das, was Gott in meinem Inneren an meinem Geist verändert, nach außen hin in allen Bereichen meines Lebens sichtbar? Wie ist all das möglich? Indem uns bewusst wird, dass wir durch die Erneuerung unseres Geistes verändert sind!

Lass mich noch ein Beispiel nennen. Eines Tages kam unsere Tochter mit einem Schuhkarton von der Schule nach Hause. In dem Karton lagen die drei dicksten und hässlichsten Raupen, die ich je gesehen hatte. Sie sagte: „Papa, das sind Seidenraupen.“ Ich erwiderte: „Oh, schön.“ Sie sagte: „Wir müssen sie füttern.“ „Was fressen sie?“, wollte ich wissen. Sie antwortete: „Der Lehrer hat gesagt, sie fressen nur Maulbeerblätter.“ Also pflückte ich in der nächsten Zeit Blätter von den Maulbeerbäumen unserer Nachbarn und fütterte damit die drei Seidenraupen. Als ich nach einer Weile wieder in den Karton schaute, waren aus den Kokons wunderschöne große weiße Falter geschlüpft, die aussahen wie aus einem Science-Fiction-Film. Sie waren unglaublich! Eine komplette Verwandlung hatte stattgefunden.

Wenn du in deinem Leben Veränderung erleben möchtest, müsst du dich am Wort Gottes sättigen wie die Raupen an den Maulbeerblättern. Ich bete und hoffe, dass dich dieser Artikel und die Predigtreihe „Schau auf Jesus“ und „Bin ich bereit für Neues? Veränderung ist möglich.“ Ich bin überzeugt davon, dass Gott durch diese Predigten Ihr Leben verändern kann.

Schau auf Jesus: https://bayless-conley.ch/blog/broadcast/schau-auf-jesus-12/
Bin ich bereit für Neues?: https://bayless-conley.ch/blog/broadcast/bin-ich-bereit-fuer-neues-14/

Aus: Monatsbrief Februar 2014

Hinterlasse einen Kommentar

Bring mit uns Antworten aus der Bibel in die Wohnzimmer der Menschen – mit deiner Spende!

Pin It on Pinterest

Ermutige deine Freunde

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien und segne deine Freunde.